Start-up City Hamburg

Hotspot der deutschen Gründerszene

Beste Voraussetzungen

Eine starke und diversifizierte Wirtschaftsstruktur sowie ein lebendiges Startup-Ökosystem bilden eine gute Basis, um Ideen erfolgreich umzusetzen. Mit einer durchschnittlichen Gründerquote von 2,53 Prozent (Anteil von Gründern an der Bevölkerung im Alter von 18 bis 64 Jahren in Prozent) ist Hamburg dem KfW-Gründungsmonitor 2017 zufolge das Bundesland mit der höchsten Gründungsaktivität in Deutschland.

Viele Gründungen aus Hamburg sind längst zu international agierenden Unternehmen geworden, darunter InnoGames, Bigpoint, Facelift, Goodgame Studios, Jimdo, myTaxi oder Xing. Startups wie Dreamlines, Kreditech, Stuffle oder Sonormed schreiben diese Erfolgsgeschichte fort. Und nicht ohne Grund haben sich mit Google, Facebook, Twitter, Hootsuite und Yelp führende Internetgiganten bei der Auswahl ihres Hauptsitzes in Deutschland für Hamburg entschieden.

Infos und Facts zum Startup-Standort

Digitalmagazin: Start-up Hotspot Hamburg

Hamburg ist ein Hotspot der deutschen Gründerszene. Unternehmen wie Goodgame Studios, MyTaxi, oder Xing sind inzwischen international agierende Firmen – und sind in der Hansestadt gestartet. Zahlreiche andere Startups schreiben diese Erfolgsgeschichte nun fort. Aber was macht Hamburg als Startup-Standort so interessant?

Im Digitalmagazin „Start-up Hotspot Hamburg“ von nextMedia.Hamburg gehen wir dieser Frage nach. Es präsentiert von einer Karte mit den wichtigsten Co-Working-Spaces der Stadt bis zu Infografiken zur wirtschaftlichen Stärken unterschiedliche Service-Themen für Startups. Erstmals komplettieren in „Start-up Hotspot Hamburg“ zahlreiche persönliche Einschätzungen von Experten der Hamburger Gründerszene in Text-, Audio- und Videostatements die Zahlen und Fakten. 

Jetzt in "Start-Up Hotspot Hamburg" reinschauen!

Fakten, Hintergründe und persönliche Einschätzungen

Zu Wort kommen etwa Tarek Müller, CEO und Mitgründer von Collins, und Wolfgang Wopperer Beholz, Mitgründer des betahaus. Mit Sandra Fisher, Principal und Investment Manager bei iVentureCapital, und dem Initiator von handy.de und Blau Mobilfunk GmbH, Dirk Freise, wird auch die Perspektive der Investoren abgedeckt.

Das sind nur vier der aktuellen Interviewpartner, die im Digitalmagazin ihre Entscheidung für Hamburg erläutern und in der englischsprachigen Publikation einem internationalen Publikum die Vorteile der Hansestadt beschreiben.

Die Ausgabe wird kontinuierlich aktualisiert, um neue Entwicklungen der Gründerszene zu berücksichtigen und so einen langfristigen Mehrwert für den Standort Hamburg zu schaffen.